Windows Server 2008

Active-Directory mit DCDIAG prüfen
Portfreigabe für Microsoft SQL-Server 2008


Active-Directory mit DCDIAG prüfen

Probleme mit einem Windows Server 2008 Domänencontroller und dem Active Directory (AD) führen sehr oft zu diffusen Problem im Netzwerk. Mit dem Befehlszeilen-Tool DCDIAG analysieren Sie den Status eines Domänencontrollers oder aller Domänencontroller in Ihrer Gesamtstruktur. Dabei zeigt das Tool mögliche Probleme auf.

Wie alle Befehlszeilenwerkzeuge verfügt auch DCDIAG über Parameter, mit denen Sie das Programm und die auszuführenden Tests steuern können:

  • /test:DNS Ausführen aller Tests mit Ausnahme des Parameters /DnsInternetName
    Beispiel: dcdiag /test:dns /v /s:Domänencontrollername für die Standardtests für den angebenen Domänencontroller oder dcdiag /test:dns /v /e um die Standardtests für alle Domänencontroller in der Gesamtstruktur auszuführen.
  • /test:DNS [DNS test] Ausführen des angegebenen DNS-Test. Wenn Sie keinen Test angeben, wird standardmäßig /DnsAll ausgeführt.
  • /DnsBasic Ausführen der DNS-Standardtests einschließlich der Netzwerkkonnektivität, DNS-Client-Konfiguration, Dienstverfügbarkeit und Zonenexistenz.
  • /DnsForwarders Ausführen der /DnsBasic Tests, wobei zusätzlich die Konfiguration von Weiterleitungen überprüft wird.
  • /DnsDelegation Ausführen der /DnsBasic Tests, wobei zusätzlich die Richtigkeit von Delegierungen überprüft wird.
  • /DnsDynamicUpdate Ausführen der /DnsBasic Tests, wobei zusätzlich überprüft wird, ob dynamische Updates in der Active- Directory-Zone aktiviert sind.

Portfreigabe für Microsoft SQL-Server 2008

Für den Betrieb eines Microsoft SQL Server 2008 auf dem Microsoft Windows Server 2008 sind verschiedene Ports zu öffnen. Dies erledigen sie am schnellsten mit folgendem Skript:


@echo Öffnen Standardport 1433 für den SQLServer
netsh firewall set portopening TCP 1433 “SQLServer”
@echo Öffnen Port 1434 [dedizierte Administratorverbindungen]
netsh firewall set portopening TCP 1434 “SQL-Administratorverbindung”
@echo Öffnen Port 4022 [konventionellen SQL Server-Service Broker]
netsh firewall set portopening TCP 4022 “SQL-Service Broker”
@echo Öffnen Port 135 [Transact-SQL-Debugger/RPC]
netsh firewall set portopening TCP 135 “SQL-Debugger/RPC”
@echo Öffnen Port 2383 [SSAS-Standardinstanz]
netsh firewall set portopening TCP 2383 “Analysedienste”
@echo Öffnen Port 2382 [SQL Server-Browserdienst]
netsh firewall set portopening TCP 2382 “SQL-Browser”
@echo Öffnen Port 2434/UDP [Schaltfläche ‘Durchsuchen’ des SQL Server-Browserdiensts]
netsh firewall set portopening UDP 1434 “SQL-Browser”
@echo Zulassen von Multicast-/Broadcastantwort auf UDP
netsh firewall set multicastbroadcastresponse ENABLE

Das Skript kann auch hier heruntergeladen werden: Portfreigabe_SQLServer 2008.cmd