HSH MESO

Allgemein – Hotkeys
Allgemein – Wo finde ich was
Bürgermonitor aktualisiert den Bildschirm nicht
Bürgerservice – BZR-Anfragen Führungszeugnis
Bürgerservice – Fehlende SteuerIDs
System – Allgemeine Informationen
System – Datenbank-Nutzer nach Neuinstallation setzen
System – Druckprobleme und PPRINT.INI
System – Fehlermeldungen und Ursache
System – IRIS Umzug
System – MESO.INI
System – MESO.INI Pfad setzen
System – MIA – Aufruf
System – Vorlagen
System – Zertifikatswechsel für den XMeld-OSCI-Transport (Brandenburg)


Allgemein – Hotkeys HSH MESO

Hotkey Auswirkung
F4 Auswahl diakritisches Zeichen (é, á, ..)


Allgemein – Wo finde ich was

ich suche… …und finde es hier
Formular SteuerID Mitteilung / Bescheinigung Bürgerservice => Druck => Lohnsteuer => Bescheinigung der Steuer-ID


Bürgermonitor aktualisiert den Bildschirm nicht

Der Bürgermonitor aktualisiert sich nur, wenn das ganze Eingabefenster ausgewählt wird. Wird nur ein Bereich des Bildschirms markiert, wirkt das wie ein Bildschirm-Photo bzw. Screenshot und wird nicht aktualisiert.


Bürger-Service – BZR-Anfragen Führungszeugnisse

Während normale Anträge auf Erstellung von Führungszeugnissen von Privatpersonen (BZR2/2a Anfragen) per OSCI über die IRIS versendet werden, sind Anfragen von Führungszeugnissen für bspw. hoheitliche Aufgaben auf diesem Weg nicht möglich. Seit dem 01.12.2009 ist auch hier die Papierform nicht mehr möglich, sondern für den elektronischen Versand von BZR1;3 und 4 Anfragen benötigen Sie entweder AUMIAU oder INFORMJU. Während AUMIAU ein maschinelles Verfahren ist, welches eine Software-Unterstützung voraussetzt, ist INFORMJU ein webbasiertes Abfrageverfahren. Im Standardfall wird man als Kommune das INFORMJU-Verfahren nutzen. Anträge zum INFORMJU-Verfahren findet man auf der Webseite vom Bundesjustizamt unter https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Gerichte_Behoerden/Register/InFormJu/Antrag.html


Bürger-Service – Fehlende SteuerIDs

Alle Bürger vom BZR für Steuern ordnungsgemäß per xMeld eine Steuer-ID bekommen haben, kann man in den DB-Prüfungen feststellen. Sollten dort Personen ohne SteuerID ausgewiesen sein, können diese im Bürger-Service unter [Weiteres] [Steuerkennzeichen] [Richtungstellung (500)] neu angefordert werden.


System – Allgemeine Informationen

  • TCP-Port HSH Iris 8443

System – Datenbank-Nutzer nach Neuinstallation setzen

Nach der Neuinstallation des Microsoft SQL-Servers und dem zurückspielen des Datenbank-Dumps sind die Nutzer der Datenbank nicht mehr identisch mit den Nutzern des Datenbank-Servers, da die Zuordnung intern nicht über den Usernamen sonder über die User-ID erfolgt.

In diesem Fall können mit folgendem SQL-Skript die Nutzer-IDs zwischen Datenbank-Server und Datenbank abgeglichen werden.


sp_configure ‚allow updates‘, 1
go
reconfigure with override

go
update sysusers set sid=(select sid from master.dbo.sysxlogins where master.dbo.sysxlogins.name=’meso‘) where sysusers.name=’meso‘
go
sp_configure ‚allow updates‘, 0
go
reconfigure with override
go


System – Druckprobleme und PPRINT.INI

Ein Großteil der Druckvorlagen aus HSH Meso werden über Microsoft Word gedruckt. Bei einigen Kunden treten unter Windows 7 Probleme mit der Ansteuerung von Microsoft Word auf. Teilweise kann die Vorlage nicht geöffnet werden oder Microsoft Word startet im Hintergrund und der Druck ist nicht für jeden Anwender auf dem ersten Blick sichtbar.

Helfen kann die PPRINT.INI im MESO-Verzeichnis.


[STANDARD]
RTF=5
;HTML=1
;JUS=1
;*=1
LOGDATEI=pprint.log
LOGLEVEL=2
SHELLEXECUTE_TIMEOUT=10000

Mit der Einstellung RTF=1 wird der Word-Aufruf nicht aus MESO, sondern über das Betriebssystem veranlasst. Die Einstellung RTF=5 ist dabei der Standard. Wenn eventuell Microsoft Word unter Windows 7 zu schnell startet, kann man diese auch über den Schlüssel SHELLEXECUTE_TIMEOUT=10000 testen. Hierbei wird der Microsoft Word-Aufruf um den angegebenen Wert in ms verzögert.

Unter Windows XP sind keine Probleme mit der Ansteuerung von Microsoft Word bekannt. Diese liegen meist unter Windows 7 im geänderten Fensterhandling der Firma Microsoft.


System – Fehlermeldungen

Modul Fehlermeldung Erläuterung
Pass/Pa CKR_PIN_LOCKED Die Signaturkarte ist gesperrt und muss wieder entsperrt werden.


System – IRIS Umzug

Zum Umzug der IRIS auf einen anderen Server sind folgende Schritte notwenig:

  • beenden Sie den IRIS Dienst auf dem alten Server und den stellen den Dienst auf deakiviert, damit dieser versehentlich nicht mehr startet
  • kopieren Sie das IRIS-Verzeichnis auf den neuen Server
  • starten Sie aus dem Verzeichnis [BIN] der Iris das Installations-setup über die Datei IrisSetup.exe
  • konfigurieren Sie die IRIS und den IRIS-Port nach Ihren Anforderungen
  • starten Sie den IRIS-Dienst auf dem neuen Server
  • melden Sie sich an der IRIS an
  • wechseln Sie zu Module und wählen die Kategorie „System“ aus
  • Deinstallieren Sie den Monitoring-Client und installieren diesen erneut
  • starten Sie den IRIS-Dienst neu
  • melden Sie sich erneut an die IRIS an
  • aktivieren Sie unter Einstellungen die Terminsteuerung
  • passen Sie die IRIS-Adresse im MESO unter SYSTEM => SYSTEMADMINISTRATOR => INITIALISIERUNGEN => Konfiguration SST => Konfiguration IRIS an
  • für GESO passen Sie die IRIS Adresse unter Systemarbeiten => DBMS an


System – MESO.INI

Segment [PASSPA]
[PASSPA]

<Rechnername>_TestAufUNICODE=0 Schaltet die Prüfung auf UniCode-Schriftarten am Rechner ab

<Rechnername> ist durch den Rechner-Namen zu ersetzen



System – Pfad zur MESO.INI setzen

Der Pfad zur MESO.INI kann per Parameter an die MESO.EXE, bespielsweise auch direkt in der MESO-Verknüpfung, übergeben werden, wenn der Pfad vom Standard-Pfad (i.d.R. C:\Windows) abweicht. Dieses geschieht mit dem Parameter -ini C:\Verzeichnis\Meso.ini.


System – MIA Aufruf

MIA ist die Webauskunft von HSH MESO. Sie liegt unterhalb der IRIS und wird demzufolge auch ähnlich wie die IRIS aufgerufen.

https://ip-adresse-des-Servers:8443/MIA

Die Verwaltungsoberfläche von MIA erreichen Sie über folgenden Link:
https://ip-adresse-des-Servers:8443/MIA/verwaltung

Der Port 8443 ist der IRIS-Port. Der Haupt-Administratornutzer der MIA heist intrameso.


System – Vorlagen

VORLAGE Bedeutung
P2081.RTF Adressetikett alter Personalausweis
P2083.RTF Adressetikett neuer Personalausweis


System – Zertifikatswechsel für den XMeld-OSCI-Transport (Land Brandenburg)

Die für den OSCI-Transport von XMeld-Nachrichten der IRIS verwendeten DOI-Zertifikate sind drei Jahre gültig und müssen rechtzeitig erneuert und ausgetauscht werden.

Nach dem Sie das neue Zertifikat beantragt haben, muss dieses nun der IRIS eingebunden werden.

Kopieren Sie die neue Zertifikatsdatei mit dem privaten Schlüssel BEHOERDE.PFX/P12, in das Verzeichnis IRIS\DATA\ZERTIFIKATE. Achten Sie dabei darauf, das Sie das alte Zertifikat nicht überschreiben und gegebenenfalls der neuen Zertifikatsdatei einen neuen Namen geben.

Rufen Sie dazu die IRIS auf und wechseln dort in die Zertifikatsverwaltung.

Wechseln Sie über das Ordnersymbol in das Verzeichnis IRIS\DATA\ZERTIFIKATE.und wählen Sie die neue Zertifikatsdatei aus. Über die Schaltfläche [Weiter] kommen Sie zur Passworteingabe für das Zertifikat. Geben Sie das P12-Passwort ein. Bestätigen Sie den Mandantentyp MESO mit [Weiter]. Bei den Optionen zur Verwendung des Zertifikates setzen Sie den Haken bei XMeld und geben das Beginndatum für den neuen Zeitraum des Zertifikates ein und bestätigen Sie zum Schluß mit der Schaltfläche [Weiter].

Bestätigen Sie den Import bitte mit [Speichern] und anschließend mit [OK].

Wählen Sie das alte bzw. bisherige Zertifikat aus und geben dort als Zertifikatsende, den Tag vor der Umstellung auf das neue Zertifikat ein.

Der Zertifikatswechsel in der IRIS ist nun abgeschlossen.