NEWS

EU finanziert freies WLAN in Europa

Das WIFI4EU-Programm wurde am 12. September 2017 von der EU beschlossen. Mit dem WIFI4EU-Programm wird der Ausbau von kostenloses WLAN an öffentlichen Plätzen gefördert.

Ziel der WIFI4EU-Initiative ist, mehr als 6 000 europäische Gemeinden bis 2020 mit einem freien und schnellen Internetzugang auszustatten, um kostenlose WLAN-Hotspots einzurichten. Dafür werden seitens der EU 120 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Gefördert werden die technische Ausrüstung und die Installation der WIFI4EU-Hotspots. Für die Netzkosten und Instandhaltung muss der Betreiber selbst aufkommen und diese mindestens drei Jahre betreiben. Die HotSpots dürfen nicht werbefinanziert sein. Die Fördergelder können ab 2018 beantragt werden.

Kaspersky Free bietet kostenlosen und werbefreien Basis-Schutz

Anlässlich des 20 jährigen Firmenjubiläums bietet der Antivirenspezialist Kaspersky einen kostenlosen und werbefreien Basisschutz zum Download an. Die Lösung dient als Basisschutz für einen Windows-PC und erkennt und blockiert verdächtige und schädliche Dateien oder Programme. Ebenso ist ein Phishing-Filter für gefährliche Webseiten-Inhalte enthalten. Das Programm aktualisiert sich im Hintergrund automatisch und bietet so einen aktuellen Schutz für den PC.

Link zum Download: https://kas.pr/free_av

Dataport sucht Anwendungsbetreuer OK.EWO

Die Firma Dataport sucht für den Standort Altenholz/Kiel einen Anwendungsbetreuer für die fachliche Betreuung des Verfahrens­ Meldewesen OK.EWO Die Stelle ist in Vollzeit, Teilzeit oder in Form von Jobsharing zu besetzen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung besonders berücksichtigt.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 20. Oktober 2017 entgegennehmen. Senden Ihre vollständigen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 2017­3­LP24­06­a­2, Ihrer Jahres­ gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins bzw. Ihrer Kündigungsfrist an Dataport, Marthe Storbeck, Billstraße 82, 20539 Hamburg. Kontakt unter jobs@dataport.de (mehr …)

elektronischer Rechtsverkehr seit dem 1. Oktober in Bayern

Am 1. Oktober 2017 startete in Bayern der elektronische Rechtsverkehr an allen Arbeitsgerichten und Landesarbeitsgerichten. Die Umstellung basiert auf dem eJustice-Gesetz, wo nach der elektronische Zugang zu allen Gerichten ab dem 1. Januar 2018 vorhanden sein muss.

Bürger, Prozessbevollmächtigte und Behörden die mit den Gerichten elektronische Dokumente rechtlich austauschen wollen, müssen sie die Software des Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfachs (EGVP) nutzen. Die Software kann kostenlos unter www.egvp.de heruntergeladen werden. Die Kommunikation auf Papier ist mit den Arbeitsgerichten jedoch weiterhin möglich. (mehr …)

Schleswig-Holstein will in Zukunft mehr Open-Source-Software einsetzen

Im Koalitionsvertrag der Landesregierung von Schleswig-Holstein wurde festgelegt, in Zukunft mehr auf Open-Source-Software zu setzen. Dieses war ein wesentlich Eckpunkt der Grünen im Koaltionspapier. Damit sollen Abhängigkeiten von einzelnen Softwareanbietern reduziert werden. Dieses soll soweit wie möglich Backend-Technik wie Lösungen für Server und Datenbanken betreffen, aber auch Front-End-Produkte, die direkt im Kontakt mit dem Anwender stehen. Ein Problem sind weiter hin die Fachanwendungen, die fast nie als OpenSource-Lösungen vorliegen.

In der bayrischen Landeshauptstadt München wurde dieses Projekt erst vor kurzem aufgegeben, nun blickt man auf das Bundesland Schleswig-Holstein und deren Umsetzung in der Praxis. (mehr …)

proKommune mit neuem Modul für Hundeverwaltung

Ein wesentlicher Bestandteil der Ordnungsämter ist auch die Verwaltung der Hunde im kommunalen Gebiet. Eine besondere Aufgabe kommt dabei der Erfassung und Verwaltung von gefährlichen Hunden und Kampfhunden nach der Hundehalterverordnung (HundehV) oder dem Umgang und der Zuordnung von Fundhunden zu deren Haltern.

Zur Unterstützung steht jetzt das Modul proKommune.Hunde zur Verfügung. Pilotkunde ist unter anderem das Amt Wusterwitz (Brandenburg). (mehr …)

Microsoft kündigt Office 2019 neu an

Microsoft hat Office 2019 angekündigt und bleibt damit seinem 3-Jahres-Rhythmus in der Versionierung (Office 2010, Office 2013, Office 2016) treu. Office 2019 soll im zweiten Halbjahr 2018 erscheinen.

Neben Office gibt es im kommenden Jahr auch neue Version von Exchange Server, SharePoint Server und Skype for Business Server.

INFOMA expandiert weiter in der Schweiz

Axians INFOMA expandiert auch weiter außerhalb von Deutschland. Die Schweizer Finanzverwaltung Graubünden migriert ihre bestehende Lösung für das Rechnungs- und Finanzwesen demnächst auf INFOMA von Axians IT&T. INFOMA wird im Kanton Graubünden an 900 Arbeitsplätzen zum Einsatz kommen. Der Produktivstart ist für den 1. Januar 2019 vorgesehen.

Damit setz nach Appenzell Ausserrhoden, Jura, Nidwalden, Obwalden, Schaffhausen und Zug bereits die siebte kantonale Finanzverwaltung INFOMA ein.

HSH veröffentlicht Update MESO 2.32.1

Der kommunale Marktführer im Meldewesen HSH hat heute das Servicepack MESO 2.32.1 herausgegeben. Mit dem Update erfolgen Anpassungen für das zum 01. Oktober 2017 in Kraft tretende Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts und Anpassungen zur Förderung des elektronischen Identitätsnachweises. Damit es ist es nun nicht mehr möglich die eID des Personalausweises zu deaktivieren. (mehr …)