Digitalisierung

codia präsentiert Modul zur Verarbeitung der XRechnung

Die codia Software GmbH bietet für ihr DMS-System mit dem d.velop document reader invoice zur Verarbeitung von xRechnungen nach EU-Richtlinie 2014/55/EU. Als aktuelle Version des bisherigen dbs | invoice reader unterstützt das Modul das Format XRechnung und kann neben Rechnungen auch Auftragsbestätigungen, Lieferscheine, Bestellungen etc. verarbeiten.

d.velop document reader invoice deckt alle Basisanforderungen an eine Rechnungseingangsverarbeitung ab, vom Scannen über das Erfassen (automatisch/manuell) bis zur Übergabe an das d.3ecm oder das Finanzwesen. Die Software liest Kopf-, Fuß- und Positionsdaten aus. Bei der Positionserkennung werden das generische Verfahren, das Template-basierte Verfahren und der Abgleich gegen ERP-Daten kombiniert eingesetzt. (mehr …)

codia lädt zum codia DMSforum 2019 nach Paderborn

„Wir bringen alle(s) zusammen“, lautet das Motto des diesjährigen codia DMSforums, das vom 10. – 11. September 2019 im größten Computermuseum der Welt, dem Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn stattfindet – zwei Tage mit spannenden und informativen Beiträgen zum Thema Digitalisierung von Verwaltungsprozessen.

In Fachvorträgen, Workshops, Anwenderberichten sowie einer Partnerausstellung erhalten die Teilnehmer praxisnahe Informationen über alle Themen rund um die Digitale Transformation in der öffentlichen Verwaltung: Dokumentenmanagement, Vorgangsbearbeitung, eAkten u.v.m.

Keynote-Sprecher ist der Publizist und Autor Franz-Reinhard Habbel. (mehr …)

Servicekonto.NRW und Bürgerservice-Portal angebunden

Ein Portal für alle digitalen Bürgerdienste einer Kommune: das ist das Bürgerservice-Portal, kurz BSP. Ein Bürgerkonto, über das man sich nur einmal registrieren muss, um dann für alle angebotenen Dienste der eigenen Kommune und darüber hinaus alle im Land NRW verfügbaren Bürgerdienste ausgewiesen zu sein, das ist das Servicekonto.NRW, sozusagen ein Universalschlüssel für den Zugang zu allen Verwaltungsdiensten.

Diese beiden Lösungen, die den Bürgerinnen und Bürgern und den Verwaltungen die Online-Kommunikation und die Nutzung der digitalen Verwaltungsangebote erleichtern, wurden nun anlässlich des krz Forums am 18.September vereint. Das krz bietet seit 2014 das Bürgerservice-Portal im Eigenbetrieb an. Die Verbandsmitglieder nutzen das BSP, um ihren Bürgerinnen und Bürgern Onlineservices in unterschiedlicher Breite zur Verfügung zu stellen, daneben setzen 6 Straßenverkehrsämter das Portal für die mobile Kfz-Außerbetriebsetzung und -Wiederzulassung (i-Kfz) ein. (mehr …)

Bauakten des Kreises Lippe werden in das krz-DMS überführt

Die digitale Baugenehmigungsakte mit Anbindung an das Fachverfahren BBG2000 wurde in erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Lippe und Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) eingeführt.

Nach Aufnahme der anwenderspezifischen Anforderungen wurde gemeinsam mit den Lipper Kollegen vom Fachdienst Bauen, Christian Gehse und Anke Dauer, ein Konzept und Projektplan erarbeitet. Nach Realisierung durch den IT-Dienstleister aus Lemgo und Freigabe durch das Fachamt ist die neue Lösung nun seit Juni 2018 produktiv. Sie ermöglicht es, abgeschlossene Baugenehmigungsvorgänge der digitalen ITeBau-Plattform mittels des Fachverfahrens BBG 2000 mit Metadaten anzureichern und über automatisierte krz-Prozesse in das revisionssichere Dokumentenmanagementsystem (DMS) des krz auf Basis des Produktes nscale zu übernehmen. (mehr …)

Niedersachen bringt Gesetzesentwurf „Gesetz über die digitale Verwaltung und Informationssicherheit (NDIG)“ in den Landtag

Die niedersächsische Landesregierung hat das „Gesetz über die digitale Verwaltung und Informationssicherheit“ (NDIG) angepasst und dem Landtag vorgelegt.

Das NDIG-Gesetz verpflichtet die Behörden des Landes und weitgehend auch die Kommunen zur Einführung der digitalen Verwaltung. Das Gesetz ergänzt damit das Onlinezugangsgesetz des Bundes (OZG) in Niedersachsen und regelt des Umsetzung in Niedersachsen.

Ein weiterer Bestandteil des NDIG ist die Einführung der elektronischen Aktenführung in niedersächsischen Behörden bis zum Jahr 2023 ein.

Hier finden Sie die aktuelle Entwurfsfassung des Gesetzes: http://niedersachsen.de/download/135936/Entwurf_Gesetz_zur_Foerderung_und_zum_Schutz_der_digitalen_Verwaltung_in_Niedersachsen_und_zur_Aenderung_des_Niedersaechsischen_Beamtengesetzes.pdf

codia DMSforum am 24./25. Oktober in Kassel

Das codia DMSforum findet in diesem Jahr wieder an alter Wirkungsstätte statt, dem Kongress Palais in Kassel. Motto: Mittendrin statt nur dabei. Am 24./25. Oktober 2018 lädt codia Anwender und Interessenten der öffentlichen Verwaltung und Hochschulen, die in Fachvorträgen, Workshops, Anwenderberichten sowie einer Partnerausstellung praxisnahe Informationen über alle Themen rund um die Digitale Transformation in der öffentlichen Verwaltung erhalten: Dokumentenmanagement, Vorgangsbearbeitung, eAkten, DSGVO u.v.m. Rechtzeitige Anmeldung ist geboten: Schon die Vorjahresveranstaltungen waren nahezu ausgebucht. (mehr …)

d.velop erwirbt Anteilsmehrheit an codia

Der ECM-Anbieter d.velop AG erwirbt weitere 52% Anteile an der codia Software GmbH und hält nun einen Gesamt-Gesellschaftsanteil von 77,6%. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit Jahren im kommunalen Sektor zusammen. Durch die weitere Übernahme von Geschäftsanteilen soll die Zusammenarbeit weiter intensiviert werden, teilten beide Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

Wie beide Unternehmen betonen, werde codia weiterhin in gewohnter Form agieren.