Datenschutz

Auswertung einer Datenschutz-Umfrage in den Kommunen von Baden-Württemberg

Zwischen dem 5. Juni und 25. Juli 2019 waren alle 1101 Gemeinden in Baden-Württemberg aufgerufen, an einer umfangreichen Online-Umfrage zum Stand des Datenschutzes und der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in ihrer Gemeinde teilzunehmen. Die Umfrage wurde im Auftrag des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg durchgeführt. Die Umfrage umfasste 50 Fragen und erforderte einen Bearbeitungsaufwand von ca. 90 Minuten.

Das Ergebnis der Umfrage können Sie hier einsehen:
https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/gemeinden-umfrage/

Datenschutzverstoß – Deutsche Wohnen soll 14,5 Millionen Bußgeld zahlen

Die EU-DSGVO regelt im Artikel 17 eindeutig, das Daten, die für die Auftragsdatenverarbeitung nicht mehr benötigt werden, zu löschen sind. Dieser Artikel im Datenschutzgesetz wurde jetzt dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen zum Verhängnis. Das Unternehmen hatte Daten auf einem Archivsystem gespeichert, auf dem nicht mehr erforderliche Daten nicht gelöscht werden können. Die Berliner Datenschutzbeauftragte, Maja Smoltczyk, hat daraufhin einen Bußgeldbescheid in Höhe von 14,5 Millionen gegen den Immobilienkonzern Deutsche Wohnen erlassen, da sie darin einen groben Datenschutzverstoß sah. (mehr …)

Datenschutz immer noch nicht überall angekommen

Auch nach anderthalb Jahren ist das Thema „Datenschutz“ immer noch nicht überall angekommen. In der gestrigen Elternversammlung der Schule meines Sohnes ging eine Stammdaten-Liste der Klasse durch den Raum, mit der Bitte um Kontrolle der Daten durch die Eltern. Auf dieser Liste waren sämtliche Kinder der Klasse mit Name, Geburtsdatum, Anschrift und den privaten Telefonnummern und Emailadressen enthalten. Einige Eltern nutzten die Gelegenheit, sich per Smartphone-Foto eine „Kopie“ der Liste der zu machen. (mehr …)

Hackerangriff auf Portal im Kreis Schleswig-Flensburg

Im Kreis Schleswig-Flensburg kam es zu einem Hackerangriff auf ein Portal, bei dem ca. 800 Datensätze abgegriffen wurden. Dies teilte der kommunalen Zweckverbandes Kommunit mit. Bei dem Portal handelte es sich um ein Belehrungsportals für Beschäftigten in der Gastronomie- und Lebensmittelbranche, in dem man sich für die jährliche Hygienebelehrung anmelden konnte. Im Datenmaterial waren unter anderem Namen, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten und Telefonnummern enthalten. Der Verband hat Strafanzeige erstattet.

Branchenverband Bitkom warnt vor Stillstand bei der Umsetzung der EU-DSGVO

Sei knapp 4 Monaten ist die EU-DSGVO umzusetzen, dennoch haben immer noch nicht alle Unternehmen diese wahrgenommen und umgesetzt. Diese Ergebnis liefert eine repräsentative Befragung von mehr als 500 Unternehmen aus Deutschland, die der Digitalverband Bitkom durchführte. Weniger als 25% der Unternehmen haben die EU-DSGVO vollständig umgesetzt. 40% der Unternehmen gaben an, diese größtenteils bereits umgesetzt zu haben und 30% nur teilweise. 5% der Unternehmen haben gerade erst begonnen, sich mit dem Thema Datenschutz und EU-DSGVO zu beschäftigen. (mehr …)

Bundeskabinett beschließt Novellierung des Datenschutzes

Das Bundeskabinett hat Anfang Februar einen Gesetzesentwurf zur Novellierung des Datenschutzes beschlossen. Die Reform ist erforderlich, da Deutschland sein Datenschutzrecht bis Mai 2018 an das geänderte Datenschutzrecht der EU anpassen muss. Kernstück des Gesetzentwurfs ist die Neustrukturierung des Bundesdatenschutzgesetzes. Es ergänzt die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung, die unmittelbar in Deutschland gilt. (mehr …)