Allgemein

Martin Kroeger stellv. Geschäftsleiters des KRZ Minden-Ravensberg/Lippe

Mit sofortiger Wirkung ist Martin Kroeger mit den Aufgaben des stellv. Geschäftsleiters des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) betraut worden. Durch Beschluss des Verwaltungsrates am 25. Mai 2020 wurde somit die Geschäftsleitung des krz komplettiert.

Der 49-jährige Diplom-Verwaltungswirt Martin Kroeger hat seinen Dienst im krz bereits im Jahr 2002 angetreten. Nachdem er zunächst die Projektleitung „Einführung NKF im Verbandsgebiet“ übernommen hatte, wurde ihm später die Leitung des Geschäftsbereiches „Finanzen“ übertragen. Im Rahmen einer Neuorganisation wurde er zum Leiter der Abteilung „Finanzservice“ bestellt. Diese stellt insbesondere mit dem aktuellen Projekt „Neues Finanzwesen“ (Einführung von INFOMA newsystem) ein wesentliches Kernverfahren für alle Mitgliedsverwaltungen. (mehr …)

KIV wird zentraler IT Dienstleister in Thüringen

Die KIV Kommunale Informationsverarbeitung GmbH Thüringen wird zentraler IT Dienstleister im Bundesland Thüringen. Dies basiert auf einer Rahmenvereinbarung der Kommunen mit dem Land Thüringen, welche im Oktober 2018 festgeschrieben wurde.

Die bestehende KIV GmbH Thüringen arbeitet dabei eng mit der ekom21 zusammen. Die kommunale Beteiligung ist für die einmalige Zahlung von 85,27 Euro möglich. Im Kern-Angebot stehen die Nutzung zentraler Hardware, das Hosting und die Anschaffung von Fachanwendungen, die zentrale Umsetzung des OZG und die Einführung der elektronischen Akte.

Messe Twenty2X abgesagt

Die Messe Twenty2X sollte der Nachfolger der CeBIT werden und fällt nun in diesem Jahr komplett aus. Auch die geplante Verschiebung in den Juni wurde nun aus Gründen den Corona-Pandemie abgesagt. Nun plant man mit der Neuausrichtung der Messe im Jahr 2021. Der geplante Termin ist vom 9. bis 11. März 2021.

Twenty2X wegen Coronavirus auf Ende verschoben

Die Gefahr war den Betreibern am Ende zu groß. Die Messe Twenty2X in Hannover wurde auf Ende Juni verschoben.Der Grund ist das empfohlene Maßnahmen zur Gesundheitssicherung aufgrund von covid-19 kurzfristig nicht umgesetzt werden können.

Die Messe soll nun vom 23. bis 25. Juni 2020 in Hannover stattfinden.

Sächsischer Infotag „Digitales Strassenbestandsverzeichnis“

Die Firma Archikart veranstaltet am 10. Juni 2020 einen Sächsischen Infotag zum Thema „Digitales Strassenbestandsverzeichnis“.

Im Auftrag der SAKD wurden in ARCHIKART neue Funktionen erschaffen, welche es ermöglichen auf Basis von Geodaten (aus Befahrungen) automatisiert Straßenbestandsverzeichnisse zu erstellen. Gemeinsam mit der SAKD möchten wir Sie über dieses Projekt informieren. (mehr …)

Bundesregierung verpasst Windows 7-Umstieg

Die deutsche Bundesregierung hat den Umstieg von Windows 7 verpasst. Nach Angaben des Innenministeriums läuft noch auf ca. 33.000 PCs das Betriebssystem Windows 7 statt dem aktuellen Windows 10.

Aus diesem Grund hat die Bundesregierung jetzt den „Extended Security Update Support“ bei Microsoft gebucht – Kostenpunkt sind ca. 800.000 Euro pro Jahr.

Nach Support-Ende Windows 7: Sicherheitslücke im Internet Explorer

Vor knapp einer Woche endete der Support für das Betriebssystem Windows 7 und nun kommt schon die erste Sicherheitslücke nach dem Support-Ende. Die Zero-Day-Schwachstelle im JScript betrifft den Internet Explorer ab Version 9. Besuchen Nutzer damit eine infizierte Seite, die diese Sicherheitslücke ausnutzt, kann der Rechner übernommen werden und auf Daten zugegriffen werden.

Ein Update, welche diese Internet Explorer Lücke schließt, kommt im Februar für alle unterstützten Windows-Versionen, also Windows 10 sowie Windows 8.1, nicht mehr für Windows 7.

Shitrix: Auch Brandenburg (Havel) stellt seinen Zugang zum Citrix Gateway ab

Auch die Stadtverwaltung Brandenburg nimmt nach der Landeshauptstadt Potsdam ihren Citrix-Gateway-Zugang vom Netz, da auch hier der Verdacht besteht, das man von der Citrix-Lücke „Shitrix“ kompromittiert ist. Betroffen sind von der Abschaltung externe Zweigstellen, wie Schulsekretariate, Stadtforst, ARGE/Jobcenter und HomeOffice-Zugänge.

Dies teile Stadtsprecher Jan Penkawa heute mit.

Das IT-Sicherheitsteam beim Zentralen IT-Dienstleister des Landes ist bereits informiert.

Quelle: https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1780261/

Geobasisdatendienst Brandenburg zukünftig kostenfrei

Das Land Brandenburg stellt zukünftig seinen webbasierten digitalen Geodatenbasisdienst „Geobroker“ für alle Bürger kostenfrei zur Verfügung. Zum kostenfreien Angebot zählen dann auch hochauflösende Luftbilder, aktuelle Bodenrichtwerte und Grundstücksmarktberichte.

Betreiber von „Geobroker“ ist das Amt für Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB).

Nach Hamburg, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Sachsen ist Brandenburg das sechste Bundesland mit kostenfreien Geobasisdaten. Die Geobasisdaten seien für alle Zwecke anwendbar – sowohl zum privaten wie auch kommerziellen Gebrauch.

Im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern steht das Geoportal www.geoportal-mv.de die amtlichen Katasterdaten und viele weitere Geodaten kostenfrei zur Verfügung. Allerdings ist die kommerzielle Nutzung dort nicht genehmigt. Bürger könen diese jedoch frei zu privaten Zwecken nutzen.